Der Gagel blüht

Die eher unspektakuläre Überschrift hat vielleicht trotzdem den ein oder anderen Bierfreund aufhorchen lassen – Gagel ist schließlich ein altbekannter Strauch, den man früher zum Bierbrauen verwendete und der erst im 15. Jahrhundert vom Hopfen verdrängt wurde.  Mittlerweile erleben die Gagelbiere sogar eine Renaissance. Bevor jetzt aber alle Durstigen – den Maigang sowie Vatertag direkt Weiterlesen…

Schlehen-Büfett

Es geht doch nichts über ein abwechslungsreiches Büfett: Beginnen wir mit dem Augenscheinlichsten – den Blüten: Manchmal sieht man den auch Schlehdorn, Heckendorn oder Deutsche Akazie genannten Strauch vor lauter Pracht nicht! Und das ist gut so, denn unsere Insektenwelt freut sich heutzutage mehr denn je über jede Nahrungsquelle, die sich ihr bietet. So wundert Weiterlesen…

Raureifzauber

Gut, dass wir das Emsdettener Venn haben – denn wo sonst ließe sich so schön der herbstliche Raureifzauber betrachten? Als Besucher dürfen Sie dabei sogar die Perspektive frei wählen, zum Beispiel vom Aussichtsturm oder auch ebenerdig beim Spaziergang. Eine besonders „sportliche“ Variante hat allerdings unser Fotografen Ludwig Klasing ausprobiert: Er ist auf den glatten Bohlen Weiterlesen…

Auswirkungen der Trockenheit im Venn

Auch der Herbst hat bislang nicht das gehalten, wofür er früher unter anderem stand: Wind bzw. Sturm und vor allem: Regen. Obwohl die ausgetrockneten Torfstiche im Emsdettener Venn alles andere als ästhetisch wirken sind auch sie letztlich nur direkte Nachweise des Klimawandels, der mittlerweile selbst von Herrn Trump als „existent“ bezeichnet wird. Zum Glück lässt Weiterlesen…

Trockenheit!!!

Die Überschrift sagt eigentlich schon genug und die 3 Ausrufezeichen dahinter stehen für sich. Wer hätte gedacht, dass es so einen Sommer geben würde? Und vor allem – welche „Schätze“ durchs Austrocknen dabei wieder zum Vorschein kommen würden? Dies alles sind natürlich Nebeneffekte des Klimawandels, doch bewahren wir  – da uns auch nichts anderes übrigbleibt Weiterlesen…

Blühstreifen

„Ja, früher konnte man sich noch sattessen! Blühende, nektarspendende Pflanzen an jedem Ackerrain, soweit man schauen konnte“. Der Schmetterling seufzt weiter: „Heute hingegen sind wir nur noch wenige und die Streifen zwischen Rain und Strasse werden zudem immer schmaler. Es würde mich nicht wundern, wenn Bayer, Monsanto & Co. nicht schon an einem Saatgut arbeiten, Weiterlesen…