Müllentsorgung


„Is‘ ja irre, wie haben es die Stadtwerke nur geschafft, ihre Termine der Müllentsorgung bei einem Webauftritt vom Emsdettener Venn reinzubekommen?“ „Garnicht, denn hier geht es – unschönerweise – um eine ganz andere Kategorie, der Oberbegriff ‚Müll‘ gibt allerdings schon die Richtung vor.“   – Wobei man heutzutage ganz im Trend der Zeit liegend eher positiv besetzte Begriffe wie ‚Wertstoffe‘ benutzt.

Mit einigen ‚Wertstoffspezialisten‘ haben wir es leider auch im Venn zu tun. Widmen wir uns ihnen einmal sachlich-konstruktiv:

 

Die Hilfsbereiten: Sie haben unseren Artikel über die Moorleiche aus vergangenen Zeiten gesehen und waren voller Mitgefühl, dass diese nicht mehr existiert. Zudem liegt zuhause jede Menge Müll rum, da könnte man doch gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Was also tun?

moorleichenarm-venn-01-10-2016-l-klasing-014

Moorleichenarm – allerdings nicht antik, sondern schnöder Kunststoff. Schade, wieder keine Partnerin für Ötzi gefunden …

„Schleppen wir einfach die alte Schaufensterpuppe ins Emsdettener Venn und schmeissen sie dort ins Wasser.

Dank dafür brauchen und erwarten wir auch keinen – uns reicht die Selbstbestätigung, dass wir irre komisch sind und auch noch mitgedacht haben.

Und heute, bei der abendlichen Flasche Wodka, denken wir uns noch mehr Unterstützungsmaßnahmen aus …“

Unser Kommentar: „Ach nöh Leute – es eilt nicht, Danke!“

 

Die Futuristen: Irgendjemand aus dem entfernten Bekanntenkreis kann lesen und schreiben – das gilt es auszunutzen. „Wie wäre es, direkt das Eingangsschild am Venn künstlerisch aufzuwerten? Am besten mit dem Kürzel eines bekannten Fußballvereines.

venn-bvb-schranke-27-09-2016-l-klasing

Da stimmen nicht mal die Vereinsfarben – Rot ist doch diese „etwas“ erfolgreichere Truppe aus Süddeutschland

Stimmt, nur beispielsweise ‚Bayer 04 Leverkusen‘ ist zu lang,  wer soll sich all diese Buchstaben in der richtigen Reihenfolge merken? Warum nicht lieber ‚BVB 09‘, dass kann unser Bekannter auf eine Schablone malen und uns mitgeben. Da haben wir dann die ganze Nacht lang Zeit, es zu übertragen.

Eine Flasche Wodka ist dabei – so wie meistens in unserem Leben – der beste Gefährte. Auf jeden Fall beweisen wir so visionäre Zukunftssicht, denn das Schild am Eingang bedeutet schließlich „Durchfahrt verboten“ – und genau so ist es seit Jahren mit dem BVB: keine Durchfahrt zur Meisterschaft!

Unser Zusatztipp an Euch: Bringt Eure futuristische Vision von der Zukunft besagten Ballsportvereines und was auch immer zusätzlich von aussen auf Eurer eigenen Wohnungstür an, damit auch die Nachbarn sehen können, wieviel (fußballerischer) Verstand mitten unter ihnen zu finden ist.

 

Die Praktiker: Irgendwann ist man es leid, Ballerspiele am PC, abwechselnd mit einem Sixpack Bier. Also überlegt man bei einem weiteren Sixpack, was man so machen könnte. Noch mehr PC spielen? Oder was draussen in der grossen, fremden Welt unternehmen?

venn-schaukasten-u-papierkorb-zerstoert-23-12-2015-l-klasing

Ist das nun ein Bild von Euch zuhause oder wirklich das Venn?

Und auf jeden Fall irgendwas, wo man einen Sixpack mit hinnehmen kann, soviel steht schon mal fest. Außerdem sind wir ja Praktiker – zugegeben, was anderes haben wir seit dem Rauswurf aus der Grundschule ja auch nicht gelernt.  Also machen wir einen Feldversuch, z.B. wieviele Schläge mit dem Hammer brauchen ein Schaukasten und ein Papierkorb? Mist, jetzt haben wir vergessen, jemanden mitzunehmen, der das zählen kann.

Auch gegen die trockene Luft im Venn müsste mal was getan werden, gut dass wir zufällig einige Sixpacks dabeihaben – oder hatten, denn der Tag geht ja schon zu Neige. Auf dem Rückweg vom Venn machen wir deshalb noch rasch einen Bogen zur Tanke und einen weiteren um die Grundschule, denn die damaligen 2,5  Wochen dort waren echt traumatisch – ich schwör, Alter.“

 

So weit, so gut (oder auch nicht!): Unser Angebot an Euch Hilfsbereite, Futuristen und Praktiker: Wie wäre es mit mal etwas wirklich Hilfreichem, Futuristischem und Praktischem?  Beispielsweise anstatt Schilder und Papierkörbe zu zerstören besteht jederzeit die Möglichkeit, Eure diesbezüglichen Fähigkeiten an den viel zu zahlreichen Birken und Faulbäumen zu erproben. Und das, so oft und so lange Ihr wollt!!!

Hey, klingt garnicht so übel, oder?

nach oben