Vennpflege


Vennpflege! Nanu, macht sich das nicht alles alleine oder muss man da überhaupt was tun?

Weit gefehlt – ohne die Hilfe von engagierten Ehrenamtlichen wäre das Emsdettener Venn nicht das, wie es sich heute dem Besucher und Naturfreund von seiner schönsten Seite präsentiert.

Besonders die jährlichen Sameneinträge von Birke und Faulbaum tragen immer wieder dazu bei, dass Hacke, Beil & Co. keinen Rost ansetzen, sondern in der Arbeitssaison von September bis Februar jedesmal einige Tausend Pflegestunden anfallen.

Wahrlich kein Pappenstiel, aber die Arbeit in der freien Natur macht sehr viel Spaß, zudem: man spart das Geld für die teure Jahreskarte in der „Muckibude“ und hat frische Luft und Bewegung gratis.

An einer Mitarbeit – bei freier Zeiteinteilung – interessiert? Sehr schön, hier lässt sich der erste Kontakt  herstellen …

Unter Teamarbeit können Sie sich mittlerweile anschauen, wie die Arbeiten im Emsdettener Venn ablaufen ….

nach oben