Blind zum Venn schleichen

Vor einigen Tagen gelang uns der Schnappschuss einer Blindschleiche in der Nähe des Emsdettener Venns. „Klar“, dachte ich, „Nähe – die ist doch blind und hat das Moor deshalb noch garnicht gefunden“. Was natürlich völliger Quatsch ist, denn diese bis knapp 60 cm langen Tierchen können in der Tat gut sehen. Der Name ist vielmehr Weiterlesen…

„More Moor“ geht nicht

Bei Hopsten-Schale im Ortsteil Halverde liegt das Koffitutenmoor, benannt nach dem – mit etwas Phantasie vorstellbaren – Umriß des gesamten Naturschutzgebietes in Form einer Kaffe-Filtertüte. Entstanden vor ca. 5.500 Jahren bringt es zwar nur rund 1 ha Fläche zusammen, aber die haben es in sich – es ist das letzte noch lebende bzw. aktive Moor Weiterlesen…

Libellen im Herbst

Schon von weitem stechen einem die roten, blauen, grünen etc. Flugkünstler mit ihren unabhängig voneinander einsetzbaren Doppelschwingen ins Auge, die selbst zu Schweb- oder Rückwärtsflug befähigen. Wobei, nebenbei bemerkt, sie garnicht stechen können, weil das mangels Stachel schlichtweg nicht geht! Aber sonst ist das Leben der Libellen einige Sätze wert: Vorwiegend in der Nähe von Weiterlesen…

Entkusselungsstart Saison 2019/20

Bestimmt kam es einigen Besuchern schon seit Wochen seltsam vor: Wie Tiger im Zoo sind wir Vennfüchse oft stundenlang unruhig am Gatter des Lehrpfades auf- und abgestreift – den wehmütigen Blick immer ins Innere des Emsdettener Venns gerichtet. Doch wir durften nicht rein!! Jetzt ist das anders: Zur offiziellen Moorbegehung am 04.09.2019 hat die Biologische Weiterlesen…

Bilanz NABU-Insektensommer 2019

Wenn wir im Amazonasgebiet leben würden, hätten wir unter den dortigen, von Profitgier „entflammten“ Großgrundbesitzern mit ihrem – zumindest geistigen – Brandstifter Bolsonaro wohl keine Chance gehabt, überhaupt einen Insektensommer durchzuführen. Es sei denn natürlich, man könnte mittels forensischer Untersuchungen in der Asche der abgefackelten Regenwaldbereiche noch irgendwelche Rest-DNA ausmachen. Schlimm, dass es solche Leute Weiterlesen…

Alle Jahre wieder …

Eigentlich ein bisschen früh für Weihnachtsgedanken, oder? Andererseits gibt es bei den einschlägigen Discountern bereits in wenigen Tagen übervolle Regale mit Süßigkeiten zum Thema – also ganz so abwegig wäre das nicht, oder? Trotzdem sind wir auf der falschen Fährte: Es geht bei der Überschrift nämlich um die jedes Jahr wiederkehrende Heideblüte im Emsdettener Venn. Weiterlesen…

Wandel

Der grosse Wandel in der Klimapolitik der Regierung steht (leider noch) aus, aber für unseren Regionalbereich lässt sich im Naturschutz schon ein solcher vermerken – wir haben im Kreis Steinfurt eine neue NABU-Vorsitzende: Kerstin Panhoff (im Bild oben 4.v.l.), wohnhaft in Nordwalde. Sie, Ihr Ehemann plus Söhne Hermann und Theo liessen es sich nicht nehmen, Weiterlesen…

Gegrillt

„Klar, gegrillt wurden wir alle“, werden Sie im Rückblick auf die Temperaturrekorde der jüngsten Zeit denken. Wir aber meinen etwas völlig anderes: Jedes Jahr treffen sich die Vennfüchse mit ihren Partnern kurz vor Beginn der nächsten Entkusselungssaison zu einem gemütlichen Beisammensein; diesmal war es der 02.08.19. Regieren demnächst im Venn erneut Spitzhacke und Beil, ging Weiterlesen…

Ring frei zur zweiten Runde …

Ergänzend könnte es auch „Venn frei …“ oder auch „Garten frei …“ heissen, je nachdem, wo Sie zählen möchten. Die Rede ist hier natürlich von unserer zweiten Runde des NABU-Insektensommers, der vom 02. bis 11.08. 2019 stattfindet. Erneut geht es darum, festzustellen, wer in unserer Insektenwelt trotz Wegfalls von Blühstreifen und vor allem Gülle- plus Weiterlesen…

Störche

So kurz und knackig wie die Überschrift hat uns auch das Ankommen der Weißstörche überrascht: Auf einmal waren sie da! Und zwar nicht in der Einzahl wie derzeit bei vielen Schmetterlingsarten, sondern gleich im Schwarm.   Wie zu sehen durchstöbern sie die gemähten Feuchtwiesen (die aufgrund des bis vor Kurzem ausstehenden Regens eigentlich fast schon Weiterlesen…