Landkärtchen mit weißen Bändern

Ich zitiere hier kurz Daten von der NABU-Webseite: Falter mit den zwei Gesichtern Der Falter mit den zwei unterschiedlich aussehenden Generationen pro Jahr wurde zum „Insekt des Jahres 2023“ gewählt. Im Frühjahr sind die Schmetterlinge braunorange gefärbt. Die Sommergeneration ist schwarzbraun mit weißen Bändern und gelblichen Flecken. Nähere Informationen dazu unter NABU_Landkärtchen Insekt 2023 Landkaertchen (Araschnia Weiterlesen…

Vogel des Jahres 1987 kehrt zurück

… und des Jahres 2023. Schon zwei Mal ist das Braunkehlchen zum Vogel des Jahres gewählt worden. Zuletzt von genau 58.609 WählerInnen (43,5%). Damit lässt es die anderen Kandidaten Feldsperling (18%), Neuntöter (16,4%), Trauerschnäpper (15,6%) und Teichhuhn (6,5%) weit zurück. Seit 1971 küren LBV und NABU jährlich den Vogel des Jahres und seit 2021 kann Weiterlesen…

Was macht ein Götterbote im Venn?

Fische fressen, Wirbellosen und Mäusen auflauern und den Blick schweifen lassen. So sieht man Graureiher meistens bei uns. Mitten auf einer Wiese stehend, nahezu erstarrt und die göttliche Umgebung des Venns betrachtend. Ob darauf die Bezeichnung “Götterbote” zurückgeht, ist zwar nicht bewiesen, aber auch nicht wiederlegt 😉 Und ob Götter im Venn wohnen, wissen wir Weiterlesen…

Winterhalbjahr endet bald

Letzte Freiwilligenaktion dieses Winters im Emsdettener Venn Während des Winterhalbjahres, von September bis Februar,  kann im Venn der Aufwuchs beseitigt werden um ein völlige Verbuschung des  Venns zu verhindern. Zu diesen sogenannten „Entkusselungen des Venns“  lädt der NABU zusammen mit den Vennfüchsen einmal monatlich  ein. Über diese Aktionen berichtete der WDR in der Lokalzeit. Da Weiterlesen…

Letzte NABU-Freiwilligenaktion für diese Saison am 18.02.2023

Die Vennfüchse arbeiten von September bis Ende Februar im Venn, um den Aufwuchs von Sträuchern und Bäumen zu entfernen. So soll verhindert werden, dass die bedrohten Moor- und Heidepflanzen überwuchert werden und dem Venn durch die verstärkte Verdunstung der Großpflanzen das Wasser entzogen wird. Wer noch keine genauen Vorstellungen davon hat, wie genau unsere Arbeit Weiterlesen…

Gute Vorsätze

2023 steht vor der Tür. Da darf man auch zurück blicken. Das möchten auch wir Vennfüchse so halten. Wir haben hier auf dieser Webseite über viele Dinge rund um das Venn informiert. Erfreulicherweise fanden sich auch einige Beiträge in den Tageszeitungen der Umgebung wieder. In unserem “Pressespiegel” haben wir die Zeitungsartikel als Kopie abgelegt. Eine Weiterlesen…

NABU-Freiwilligenaktion 10.12.2022

Die Vennfüchse arbeiten von September bis Ende Februar im Venn, um den Aufwuchs von Sträuchern und Bäumen zu entfernen. So soll verhindert werden, dass die bedrohten Moor- und Heidepflanzen überwuchert werden und dem Venn durch die verstärkte Verdunstung der Großpflanzen das Wasser entzogen wird. “Wir wünschen uns mindestens drei Monate Landregen, um den gesunden Zustand Weiterlesen…

Wo die Tinte tropft

Herbstzeit ist Pilzzeit Pilze haben die erstaunliche Fähigkeit, innerhalb kürzester Zeit rapide zu wachsen, sind dabei optisch sehr vielseitig und finden auch für uns Menschen die unterschiedlichste Verwendung: Ob als Speisepilz, Zunderpilz, Hefepilz zum Brotbacken oder für den Gärungsprozess beim Alkohol. Diese Nutzen sind den meisten Menschen wohl bekannt. Die weniger gern gesehenen Pilze, die Weiterlesen…

NABU-Freiwilligenaktion 22.10.2022

Die Vennfüchse arbeiten von September bis Ende Februar im Venn, um den Aufwuchs von Sträuchern und Bäumen zu entfernen. So soll verhindert werden, dass die bedrohten Moor- und Heidepflanzen überwuchert werden und dem Venn durch die verstärkte Verdunstung der Großplanzen das Wasser entzogen wird. In den sozialen Medien wurde nun gerügt, dass es dem Venn Weiterlesen…