„More Moor“ geht nicht

Bei Hopsten-Schale im Ortsteil Halverde liegt das Koffitutenmoor, benannt nach dem – mit etwas Phantasie vorstellbaren – Umriß des gesamten Naturschutzgebietes in Form einer Kaffe-Filtertüte.

Entstanden vor ca. 5.500 Jahren bringt es zwar nur rund 1 ha Fläche zusammen, aber die haben es in sich – es ist das letzte noch lebende bzw. aktive Moor im Kreis Steinfurt. Kurz gesagt: klein, aber (sehr) fein! Trotzdem,  wir sind ihm natürlich bei der Renaturierung des Emsdettener Venns dicht auf den Fersen 😉

So hatten die Vennfüchse nun das Glück, unter der sachkundigen Leitung von Robert Tülllinghoff (Biologische Station Steinfurt) das Koffitutenmoor einmal im wahrsten Sinne des Wortes begehen zu dürfen, was für normale Besucher selbstredend nicht erlaubt ist. Ein Privileg, das wir daher sehr zu schätzen wussten. 

Unten diverse Eindrücke von unserem „beschwingten“ Nachmittag auf Schwingrasen usw.

So wie man uns kennt, konnten wir bei so vielen positiven Eindrücken trotzdem das Entkusseln nicht lassen, siehe unseren kleinen Dankesbeitrag in Form von entferntem Aufwuchs in Bild 10 😉