Helfer für den Moorschutz am 17.02. gesucht

Die Vennfüchse arbeiten außerhalb der Brut- und Setzzeit, also von Oktober bis Ende Februar im Venn, um den Aufwuchs von Sträuchern und Bäumen zu entfernen. So soll verhindert werden, dass die bedrohten Moor- und Heidepflanzen überwuchert werden und dem Venn durch die verstärkte Verdunstung der Großpflanzen das Wasser entzogen wird. Aktuell ist das Moor u.a. Weiterlesen…

Diesen Beitrag teilen per:

“Die Lokalzeit packt mit an”

Im vergangenen Jahr fand die Aktion “Die Lokalzeit packt mit an” erstmals statt. Dabei geht es darum, dass die ModeratorInnen der 11 Lokalzeit-Sendungen nicht nur verschiedene Ehrenämter im Fernsehen vorstellen, sondern auch selber tatkräftig mithelfen. Das Unterfangen kam so gut an, dass es jetzt wieder stattfinden soll. Und wir Vennfüchse, die sich um den Erhalt Weiterlesen…

Diesen Beitrag teilen per:

NABU-Freiwilligenaktion 13.01.2024

Die Vennfüchse arbeiten von September bis Ende Februar im Venn, um den Aufwuchs von Sträuchern und Bäumen zu entfernen. So soll verhindert werden, dass die bedrohten Moor- und Heidepflanzen überwuchert werden und dem Venn durch die verstärkte Verdunstung der Großplanzen das Wasser entzogen wird. Im Moment mag man es kaum glauben, dass diese Hilfe nötig Weiterlesen…

Diesen Beitrag teilen per:

NABU-Freiwilligenaktion 16.12.2023

Die Vennfüchse arbeiten von September bis Ende Februar im Venn, um den Aufwuchs von Sträuchern und Bäumen zu entfernen. So soll verhindert werden, dass die bedrohten Moor- und Heidepflanzen überwuchert werden und dem Venn durch die verstärkte Verdunstung der Großplanzen das Wasser entzogen wird. Doch wir brauchen Hilfe. Die Gelegenheit bietet sich am kommenden Samstag. Weiterlesen…

Diesen Beitrag teilen per:

Im Venn mit Hacke und Stiefeln

Freiwillige Arbeit ist im Emsdettener Venn unverzichtbar Diese Aussage wurde durch eine wissenschaftliche Untersuchung ausdrücklich betont. In einer Abhandlung (die als Buch beim LWL Westfalen Lippe erhältlich ist) wird darauf hingewiesen: Das weite Teile des Venns wieder gehölzfrei sind, „ist weitgehend den Vennfüchsen zu verdanken. Die Arbeitsweise der Vennfüchse sei ein nachahmenswertes Modell für andere Weiterlesen…

Diesen Beitrag teilen per:

Die Entkusselungs-Saison startet wieder

Die Vennfüchse arbeiten von September bis Ende Februar im Venn, um den Aufwuchs von Sträuchern und Bäumen zu entfernen. So soll verhindert werden, dass die bedrohten Moor- und Heidepflanzen überwuchert werden und dem Venn durch die verstärkte Verdunstung der Großpflanzen das Wasser entzogen wird. Was vielen von uns diesen Sommer vermutlich die Stimmung buchstäblich vernieselt Weiterlesen…

Diesen Beitrag teilen per:

Des einen Unkraut, des anderen Nahrung

Die Kleine Braunelle – Blume des Jahres 2023 Diesen Titel hat ihr die Loki Schmidt Stiftung verliehen. Vielen ist die zierliche Wildblume mit den kleinen blauvioletten Einzelblüten möglicherwiese als ungebetener und hartnäckiger, sogar dem Rasenmäher trotzenden, Gast im Garten bekannt. Wieso bekommt so ein zähes Unkraut auch noch eine Auszeichnung? Die Kleine Braunelle steht als Weiterlesen…

Diesen Beitrag teilen per:

Landkärtchen mit weißen Bändern

Ich zitiere hier kurz Daten von der NABU-Webseite: Falter mit den zwei Gesichtern Der Falter mit den zwei unterschiedlich aussehenden Generationen pro Jahr wurde zum „Insekt des Jahres 2023“ gewählt. Im Frühjahr sind die Schmetterlinge braunorange gefärbt. Die Sommergeneration ist schwarzbraun mit weißen Bändern und gelblichen Flecken. Nähere Informationen dazu unter NABU_Landkärtchen Insekt 2023 Landkaertchen (Araschnia Weiterlesen…

Diesen Beitrag teilen per:

Vogel des Jahres 1987 kehrt zurück

… und des Jahres 2023. Schon zwei Mal ist das Braunkehlchen zum Vogel des Jahres gewählt worden. Zuletzt von genau 58.609 WählerInnen (43,5%). Damit lässt es die anderen Kandidaten Feldsperling (18%), Neuntöter (16,4%), Trauerschnäpper (15,6%) und Teichhuhn (6,5%) weit zurück. Seit 1971 küren LBV und NABU jährlich den Vogel des Jahres und seit 2021 kann Weiterlesen…

Diesen Beitrag teilen per:

Winterhalbjahr endet bald

Letzte Freiwilligenaktion dieses Winters im Emsdettener Venn Während des Winterhalbjahres, von September bis Februar,  kann im Venn der Aufwuchs beseitigt werden um ein völlige Verbuschung des  Venns zu verhindern. Zu diesen sogenannten „Entkusselungen des Venns“  lädt der NABU zusammen mit den Vennfüchsen einmal monatlich  ein. Über diese Aktionen berichtete der WDR in der Lokalzeit. Da Weiterlesen…

Diesen Beitrag teilen per: