Doppelwahl zum “Vogel des Jahres”

Ja, ich weiß: Eigentlich hätte spätestens heute der erwartete Aufruf zur Entkusselungsaktion am 21.11. rausgehen sollen. Doch Corona macht uns leider einen dicken, fetten und fiesen Strich durch die Rechnung …

Aber es gibt genug andere Themen, beispielsweise die Doppelwahl zum “Vogel des Jahres”:

Einmal die in den USA, wo es zum Glück gelungen ist, einen besonders schrägen Vogel daran zu hindern, gleich für weitere 4 Jahre Hohn und Spott auf sein Amt zu laden sowie die Weltgemeinschaft aufzumischen.

012 Großer Brachvogel (Numenius arquata)

Das wäre doch schon mal ein guter Anwärter: der sehr seltene “Große Brachvogel”, der im Venn immer noch heimisch ist

Wir reden aber lieber von der Kür zum Vogel des Jahres 2021 hier in Deutschland. Auch das ist nicht unspannend, denn bisher hat immer ein Gremium aus NABU und LBV quasi den Sieger vorgegeben (Also ähnlich wie ein Mister T. sich das für sein Land vorstellte).

Nun sind erstmals alle Naturfreunde, quasi als “Wahlmänner”, die natürlich auch “Wahlfrauen” sein dürfen, aufgerufen, bis zum 15.12. unter Vogel des Jahres aus 307 Arten auszuwählen. Dort gibt es auch Infos zum momentanen Ranking, Tipps zum Promoten des eigenen Favoriten und-und-und.

Gerade Sie als regelmässiger Besucher des Emsdettener Venns haben doch sicherlich ebenfalls genug Ideen, wer ein passender Kandidat wäre, der anderswo schon garnicht mehr anzutreffen ist.

Schauen Sie also gerne direkt vor Ort nach oder holen sich Inspirationen auf unserer Venn-Vogelseite.

Die Vorwahl ist eröfffnet!