Rückblick Vernissage Pöppelmann „Spuren“

Das Wetter spielte mit: Nachdem es an den Vortagen teils regelrecht geschüttet hatte, blieb es während der 2-stündigen Vernissage am letzten Sonntag trocken.

Und nicht nur das Wetter – auch die zahlreichen Besucher zogen gleich. Sie waren „naturgemäss“ begeistert, den weltweit bekannten Landschafts- u. Tiermaler hautnah bei der Präsentation von einem Dutzend seiner Bilder in heimischen Gefilden erleben zu dürfen.

Es hätten zwar auch gerne mehr Jugendliche unter den Interessenten sein dürfen, aber – wie wir wissen – sparen die sich ja alle auf, da schon in Kürze die Entkusselungsaktion der Wintersaison 2017/18 beginnt.  😉

2 thoughts on “Rückblick Vernissage Pöppelmann „Spuren“”

  1. Vielleicht fehlt noch dein Hinweis, dass das Venn „nach einer Entkusselung durch die Vennfüchse“ nicht so ausschaut, wie auf den gezeigten Bildern von B. Pöppelmann.
    Die „Spurensuche“ des Künstlers will den täglichen Verbrauch von Natur durch uns Menschen verbildlichen und damit auch zeigen, dass wir inzwischen sämtliche Grenzen überschritten haben.

    1. Ja, stimmt, das hätte man auch noch schreiben können. Aber die Bilder von B. Pöppelmann sprechen ja – in diesem Fall „leider“ – für sich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.