Trockenheit!!!

Die Überschrift sagt eigentlich schon genug und die 3 Ausrufezeichen dahinter stehen für sich. Wer hätte gedacht, dass es so einen Sommer geben würde? Und vor allem – welche „Schätze“ durchs Austrocknen dabei wieder zum Vorschein kommen würden? Dies alles sind natürlich Nebeneffekte des Klimawandels, doch bewahren wir  – da uns auch nichts anderes übrigbleibt Weiterlesen…

C-Falter im Emsdettener Venn

Derzeit reden alle vom Eichenprozessionsspinner und den von ihm ausgehenden Gefahren. Bei uns im Emsdettener Venn gibt es den mangels Eichen zum Glück nicht, dafür aber jede Menge anderer liebenswerter Gesellen, z.B. den C-Falter. Klingt sehr interessant, denn welcher Schmetterling kann schon ein „C“ falten? Und vor allem, warum? Nehmen wir die Spannung mal ein Weiterlesen…

NABU-Zählaktion für Insekten

„Unkraut vergeht nicht“ sagte man früher, aber Dank des Erfindungsreichtums der Glyphosat-Techniker ist das mittlerweile (leider) nicht mehr so. Und bei der Gelegenheit bleiben dann auch die in der Nahrungskette dranhängenden Vögel und Insekten auf der Strecke. So, genug geschimpft, lasst uns Taten folgen! Erstmals in diesem Jahr wird der NABU zwei jeweils einstündige Zählaktionen Weiterlesen…

Skorpionsfliege

Keine Angst, Sie brauchen trotz der martialischen Überschrift künftig nicht mühselig in Ritterrüstungs-Stiefeln durchs Emsdettener Venn zu stapfen. Dort kommt Panorpa cunis zwar vor, aber sie sticht nicht – sondern besticht eher durch Ihr Aussehen und sonstige Eigenschaften. Das stachelähnliche Organ auf dem Rücken der Männchen (siehe zweites Bild von links) dient beispielsweise genau dem Weiterlesen…

Der „Kleine Fuchs“ im Venn

Erst vor wenigen Monaten hatten wir über seinen Bruder, den „Großen Fuchs“ geschrieben, was also liegt näher, als sich nun dem „Kleinen Fuchs“ zu widmen? Leider muss man in diesem Jahr feststellen, dass es auch den Letztgenannten (Aglais urticae) kaum noch gibt. Er war immer so häufig, dass man von einem „Allerweltsschmetterling“ sprechen konnte, er Weiterlesen…

Der „Große Fuchs“ im Venn

Tut uns leid, liebe Leser: Falls wir mit der Überschrift Hoffnungen geweckt haben sollten, irgendein Indianerhäuptling aus seligen Kindertagen wäre zu uns ins Moor gekommen, müssen wir enttäuschen. Aber nur auf den ersten Blick, denn der Schmetterling, um den es hier geht, ist ähnlich spektakulär – er steht nämlich als gefährdet auf der „Roten Liste“. Weiterlesen…