Die Wanne ist voll …

Ältere Leser werden das Ulk-Lied von 1978 noch kennen und sofort im Ohr haben: “Die Wanne ist voll” mit Helga Feddersen und Didi Hallervorden. Aber was hat das nun mit dem Emsdettener Venn zu tun? Die Antwort ist einfach: Im Sommer 2018 hatten wir unter extremer Trockenheit zu leiden, nun geht es mit dem Wasserspiegel Weiterlesen…

Diesen Beitrag teilen per:

Raureifzauber

Gut, dass wir das Emsdettener Venn haben – denn wo sonst ließe sich so schön der herbstliche Raureifzauber betrachten? Als Besucher dürfen Sie dabei sogar die Perspektive frei wählen, zum Beispiel vom Aussichtsturm oder auch ebenerdig beim Spaziergang. Eine besonders “sportliche” Variante hat allerdings unser Fotografen Ludwig Klasing ausprobiert: Er ist auf den glatten Bohlen Weiterlesen…

Diesen Beitrag teilen per:

Auswirkungen der Trockenheit im Venn

Auch der Herbst hat bislang nicht das gehalten, wofür er früher unter anderem stand: Wind bzw. Sturm und vor allem: Regen. Obwohl die ausgetrockneten Torfstiche im Emsdettener Venn alles andere als ästhetisch wirken sind auch sie letztlich nur direkte Nachweise des Klimawandels, der mittlerweile selbst von Herrn Trump als “existent” bezeichnet wird. Zum Glück lässt Weiterlesen…

Diesen Beitrag teilen per:

Trockenheit!!!

Die Überschrift sagt eigentlich schon genug und die 3 Ausrufezeichen dahinter stehen für sich. Wer hätte gedacht, dass es so einen Sommer geben würde? Und vor allem – welche “Schätze” durchs Austrocknen dabei wieder zum Vorschein kommen würden? Dies alles sind natürlich Nebeneffekte des Klimawandels, doch bewahren wir  – da uns auch nichts anderes übrigbleibt Weiterlesen…

Diesen Beitrag teilen per:

Blühstreifen

“Ja, früher konnte man sich noch sattessen! Blühende, nektarspendende Pflanzen an jedem Ackerrain, soweit man schauen konnte”. Der Schmetterling seufzt weiter: “Heute hingegen sind wir nur noch wenige und die Streifen zwischen Rain und Strasse werden zudem immer schmaler. Es würde mich nicht wundern, wenn Bayer, Monsanto & Co. nicht schon an einem Saatgut arbeiten, Weiterlesen…

Diesen Beitrag teilen per:

Das Kreuz mit dem Kreuzkraut

Den Spruch in der Überschrift kann (und sollte!) man wörtlich nehmen. Das Jakobs-Kreuzkraut sieht zwar wunderschön aus, aber damit wären alle seine Vorteile auch schon so gut wie aufgezählt – denn es ist giftig! Obwohl eine heimische Pflanze setzt sie sich erst in den letzten Jahren durch, leider. Das Gewächs ist in allen Teilen toxisch Weiterlesen…

Diesen Beitrag teilen per:

Summen und Brummen

Es ist ein rechtes Summen und Brummen in diesem Jahr. Und damit ist nicht nur der eigene Kopf gemeint, wenn man sich aktuell beim Studium der Morgenzeitung durch Schlagzeilen rund um Dieselskandal, Politikgekungel in Niedersachsen oder die läppische Ablösesumme von Herrn Naymar wühlt. Hier geht es um die Vorboten des Herbstes im heimatlichen Venn. So Weiterlesen…

Diesen Beitrag teilen per:

Ein Japaner in Emsdetten

Vor allem ältere Leser werden sich noch an den Kultfilm “Ein Amerikaner in Paris” erinnern. Äquivalent dazu haben wir den Titel der dieswöchigen Blogausgabe gewählt.  Allerdings ist uns hier nicht zum Lachen und Tanzen zumute, denn die Sache hat einen ernsten Hintergrund: Der Japanische Staudenknöterich (Fallopia japonica), um den es hier geht, ist im Hinblick Weiterlesen…

Diesen Beitrag teilen per:

Birkenaktion

Der Zahn der Zeit nagt nicht nur an uns Menschen, sondern auch an den anderen Geschöpfen in der Natur. Warum diese Weisheit hier steht? Wie die Emsdettener Volkszeitung mitteilt, sind aktuell mindestens 19 Birken am Dammweg im Emsdettener Venn von Degenerationserscheinungen betroffen. Das geht hin bis zu bereits abgestorbenen Kronen und gefährdet deshalb u.a. die Weiterlesen…

Diesen Beitrag teilen per:

Wo sind sie geblieben?

Viele Mitmenschen kennen bzw. erinnern sich bestimmt noch an ein in den 70ern bekannt gewordenes Protestlied: “Sag mir, wo die Blumen sind, wo sind sie geblieben …” (Original von Pete Seeger – schön, dass google immer alles weiß) Im aktuellen Fall handelt es sich um eine Margeritenwiese, die keine mehr ist. Eventuell kennen Sie diese Weiterlesen…

Diesen Beitrag teilen per: